ZEWOTHERM. ENERGIE. BEWUSST. LEBEN.

FAQs

Wärmepumpensysteme

1. Welche Wärmepumpe für mein Bauvorhaben?

Unter all den am Markt befindlichen Wärmepumpensystem steht aufgrund verbesserter Energieeffizienz die Luft-Wasser-Wärmepumpe für ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis: Und dies bei kleinstmöglichen Installationsaufwand: Keine Erdbohrung für teure Sonden, kein Erdaushub und Erdaustausch für Grabenkollektoren – pure Energie aus Umwelt durch Umgebungsluft. Ein modern gedämmtes Gebäude mit einer hochwirksam modulierenden Luft-Wasser-Wärmepumpe kombiniert kostengünstig ein geringes Investitionsvolumen mit einer sparsamen Heiztechnologie.
scroll to top link

2. Welchen Stromtarif wähle ich für meine Wärmepumpe?

Wir empfehlen vorab, anhand der Plandaten, jeweils eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung zu den Kosten durchzuführen, da gerade zur Nutzung der vergünstigten Wärmepumpentarife teilweise erhebliche Nebenkosten mit anfallen, die das Preis-Leistungsverhältnis ungünstig beeinflussen. So wird z.B.: ein weiterer Zählerplatz notwendig, es fallen jährliche Bereitstellungkosten an, auch Wärmepumpentarife haben sich in der letzten Zeit erheblich verteuert. Betreibt man selbst eine Photovoltaik-Anlage, so sollte die Nutzung des Wärmepumpenstroms die Eigenstromnutzung erhöhen. So kann ein Stromspeicher die Wärmepumpe teilweise auch nachts versorgen oder der Solar-Strom (künftig) zur Wärmespeicherung im Wasser beitragen (Stand 01/2015).
scroll to top link

3. Man hört immer wieder Wärmepumpen sind laut. Trifft das auch auf die ZEWOTHERM Wärmepumpen zu?

Wärmepumpen vergangener Generationen waren groß und laut, die verwendeten Verdichter produzierten durch Ihr Wirkprinzip und die nicht modulierendes Arbeitsweise „An-Aus“ entweder mit voller Drehzahl Lärm oder gar nicht, dieser Unterschied ist für uns Menschen gut hörbar oder störend z.B. in den Nachtstunden.

Intelligente Nutzung kann zusätzlich die Geräuschentwicklung reduzieren helfen. Durch die hohe Modulationsbandbreite der ZEWOTHERM Luft-/Wasserwärmepumpe heizt diese hocheffizient hauptsächlich im Teillastbereich. Wir empfehlen den Einsatz von Fußbodenheizung und gleichfalls auf Puffer und Nachtabsenkung zu verzichten, sowie den Aufstellungsort geräuschorientiert in die Planung mit einzubeziehen. Wenn Sie weitere Fragen zur modernen Wärmepumpentechnologie haben sollten, hilft Ihnen unser Technik-Team gerne weiter.

ZEWOTHERM Luft-Wasser-Wärmepumpen entziehen der Umgebungsluft Wärme. Hierzu fördern geräuschoptimierte Lüfterflügel Luft durch die Verdampferfläche dabei entsteht ein für Menschen unauffälliges Rauschen, gleichzeitig läuft der Doppel-Rollkolben-Kompressor, dieser arbeitet kontinuierlich, ohne Ventile. Das Gerät moduliert die Leistung, sowohl Lüfter als auch Kompressor arbeiten vollautomatisch drehzahlgeregelt auf den aktuell notwendigen Energiebedarf. ZEWOTHERM Wärmepumpen nutzen somit modernste Inverter-Regeltechnik zur wirksamen Reduktion des entstehenden Geräuschpegels. Je geringer die Leistung, desto geringer die Geräuschentwicklung.

Zewotherm bietet zusätzlich eine Dämmschutzhaube für weniger günstige Aufstellungssituationen mit doppelter Wirkung an, formschön und elegant schluckt diese die Außeneinheit und verringert gleichzeitig die Schallemmission um min 7dB (ab QII/QIII 2016).
scroll to top link

4. Kann ich meine bestehende Anlage (Kessel/Solar/Trinkwasser-Speicher/etc.) mit einer ZEWOTHERM Wärmepumpe kombinieren bzw die alte Anlage nutzen? Macht das überhaupt Sinn?

JA, mit einer ZEWOTHERM-Luft-Wasser-Wärmepumpe können beliebige Heizungsanlagen ergänzt werden. Die bivalente Energieerzeugung kombiniert Ihre vorhandene Heizung mit der intelligenten Regelung durch einen modernen; internetfähigen Regler zu einer kostengünstigen modulierenden Gesamtanlage. Im Teillastbetrieb läuft nur die Wärmepumpe mit der benötigten Leistung - Ihre vorhandene Heizung bleibt aus. Die Bereitschaftsverluste Ihrer bisherigen Heizung entfallen und die Lebendauer verlängert sich. Je nach Bundesland und Anlagenart können die regelmäßigen Prüfpflichten entfallen - sie sparen also doppelt.

Und einen Zuschuss vom Staat gibt es auch*:
BAFA Zuschuss

*Stand 04/2015
scroll to top link

5. Müssen Wärmepumpen regelmäßig gewartet und geprüft werden?

Luft-Wasser-Wärmepumpen sind fast vollständig wartungsfrei. Staub und organische Rückstände am Verdampfer können jedoch den Wirkungsgrad beeinträchtigen.

Grundsätzlich empfehlen wir vor Beginn einer Heiz- oder Kühlperiode:

Innen
  • eine Sichtkontrolle des Wasserdrucks für den Heizkreis (Anzeige im grünen Bereich?)
    (Füllwasser nur nach VDI2035)

Außen
  • eine Sichtkontrolle des Verdampfers: Bitte unerwünschte Blätter und sonstige Verschmutzungen ggf. mit weichem Wasserstrahl entfernen um die Lamellen nicht zu beschädigen
  • Kondensatablaufschale prüfen

Der Gesetzgeber schreibt ab dem 01.01.2017 gemäß EG-VO 517-2014 jährliche Dichtheitskontrollen an Einrichtungen auch mit weniger als 3 Kilogramm [kg] fluorierten Treibhausgasen vor. Das Prüfinterval beträgt 12 Monate, eine Folgeprüfung zu einer erfolgten Prüfung 01/2017 muss demnach bis 31.01.2018 erfolgen.

*Stand 05/2016
scroll to top link