ZEWOTHERM. ENERGIE. BEWUSST. LEBEN.

Presse

Intelligente und netzwerkfähige Trinkwasserwärmepumpe von ZEWOTHERM

21.08.2016
ZEWOTHERM, Vollsortimenter für moderne Energie- und Wärmesysteme, bietet jetzt neu drei intelligente und netzwerkfähige Trinkwasserwärmepumpen ZEWO TWP smart an.

Die Trinkwasserwärmepumpen ZEWO TWP smart mit 2 kW Heizleistung bei nur 0,66 kW Leistungsaufnahme und wahlweise 270 oder 200 Liter Speicher, wahlweise mit oder ohne 1,2 Quadratmeter großem Wärmetauscher für die Anbindung weiterer Energieerzeuger (Öl, Gas, Holz, Solar), bieten eine Vielzahl von intelligenten Regelungsfeatures, zukunftssicher durch Smart Grid ready.

Die Regelung der TWP smart
Eine Vielzahl von intelligenten Features steigert die Effizienz der Trinkwasserwärmepumpe, vereinfacht die Bedienung und ermöglicht eine Einbindung in hybride Systeme. Smart PV Control ist eine intelligente Photovoltaik-Boost-Funktion mit Schnittstelle zum Wechselrichter. Smart Auto Control ermöglicht selbstlernend eine Optimal-Temperatur je individuellem Nutzerprofil. Die wirtschaftlichste Energiequelle wird automatisch ausgewählt, die Lüfterfunktion für die kontrollierte Wohnraumlüftung optimiert selbsttätig. Eine genaue Energieverbrauchsanzeige ist ebenso serienmäßig enthalten wie Smart Remote Control, ein I/0 Anschluß zur optionalen Steuerung der Anlage mit einem Smartphone, Tablet oder Computer, oder für die Vernetzung mit anderen Anlagenkomponenten*.

Die Smart-Grid-PV-Funktion
Besonderes Highlight ist laut Hersteller die Smart-Grid-PV-Funktion. Die Wärmepumpe kann optional über zwei zur Auswahl stehende Schnittstellen direkt an alle gängigen Wechselrichter angeschlossen werden. So arbeitet die TWP smart in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage kostengünstig, denn diese nutzt den selbst erzeugten Strom für die Warmwasserbereitung und speichert die PV-Energie in Form von Warmwasser. Ebenso ist die Ansteuerung durch intelligente Stromzähler möglich, um Strom bei günstigem Strompreis in Wärme zu wandeln.

Alle Varianten TWP smart haben standardmäßig einen aktiven, kathodischen Korrosionsschutz durch ein patentiertes ACI-Hybridsystem, das laut Hersteller die Wartung der Anode überflüssig macht. Wird der Magnesiumopferanodenüberzug aufgezehrt, so setzt die Funktion der darin befindlichen Fremdstromanode ein und schützt den Speicher vor Korrosion. Das 1,8 kW Steatit-Zusatzheizelement ist resistent gegen Verkalkung. Gedacht sind die Trinkwasserwärmepumpen hauptsächlich für die heizfreie Zeit, um hier kostengünstig und effizient die Trinkwarmwasserbereitung an Stelle der Hausheizung zu übernehmen. Für die einfache Handhabung bis zur Aufstellung ist ein liegender Transport der 85 bis 101 kg schweren Produkte möglich. Auch können die einfach zu installierenden Modelle über die Abluft- bzw. Ansaugkanäle warme Luft ansaugen und die kalte Luft dann dorthin leiten wo immer dies von Vorteil ist. Alle Typen sind SG ready und erfüllen die Energieeffizienzklasse A.

Weitere Informationen zur Trinkwasserwärmepumpe sind unter www.zewotherm.de abrufbar.